WRS Untertunnelung Willy-Brandt-Straße (1)

Untertunnelung Willy-Brandt-Straße

Städtebauliches Konzept, Hamburg-Altstadt

Auftraggeber Handelskammer Hamburg
Planung 2016
Leistungsumfang städtebauliches Konzept

Das Konzept zur städtebaulichen Neuordnung auf der Basis einer Verlegung der Willy-Brandt-Straße in einen 1,3km langen Tunnel ist Bestandteil des Standpunktepapiers „Wirtschaftsstandort Innenstadt“ der Handelskammer Hamburg.
Die Gliederung der Straße in einen zweispurigen oberirdischen, erschließenden Anteil sowie einen vierspurigen unterirdischen Teil zur Aufnahme des Durchgangsverkehrs kann dazu beitragen, die Barrierewirkung des heutigen, 50m breiten Straßenraums aufzuheben.
Die frei werdenden Flächen werden zur Schaffung großzügiger, attraktiver Freiraumverbindungen zwischen nördlicher Altstadt um Dom- und Burchardplatz sowie der HafenCity genutzt. Andererseits trägt eine Bebauung mit bis zu 15 Geschossen hohen Wohn- und Geschäftsgebäuden zur Gegenfinanzierung des Tunnelbauwerks bei.
Gemeinsam mit dem ebenfalls im heutigen Straßenraum neu angelegten Grünzug durchziehen diese Gebäude als „Grünes Band“ die Altstadt und erinnern so an den historisch hier verlaufenden Fleet-Zug – als Beitrag zur Diskussion um die Wiederherstellung des historischen Stadtgrundrisses.
WRS Untertunnelung Willy-Brandt-Straße (2)

 

WRS Untertunnelung Willy-Brandt-Straße (3)

 

WRS Untertunnelung Willy-Brandt-Straße (4)

 

WRS Untertunnelung Willy-Brandt-Straße (5)